20.05.2020

Start ins Training unter Auflagen

Ab dieser Woche darf wieder trainiert werden. Aber nur unter Beachtung des Hygienekonzepts.

Deshalb passt der Begriff Training auch nicht ganz, den aufgrund der Abstandsregel und des Wettkampfverbotes sind es eher Technikübungen.
Aus diesem Grund verzichtet der Männerbereich vorerst bis Anfang Juni auf eine Wiederaufnahme des Trainings. Im Nachwuchs wird ab dieser Woche in Gruppen von maximal 10 Kindern plus 2 Trainer pro Einheit trainiert.

Die folgende Auflistung der Regeln ist eine Erweiterung oder eine Präzision des Infektionsschutzkonzeptes des Erfurter Sportbetriebes und der Empfehlung des DOSB.

  1. Es wird stets darauf geachtet, dass der Mindestabstand von 2 Metern eingehalten wird.
  2. Jeglicher Körperkontakt wie Handschlag, Zweikämpfe o. ä. ist untersagt.
  3. Die Hygieneregeln werden beachtet. Es darf nur eine Person auf die Toilette gehen. Darüber hinaus verweisen wir auf das ordnungsgemäße Händewaschen nach Benutzung der sanitären Anlagen.
  4. In Zeiten von Corona verzichten wir auf Spielformen oder wettkampfähnlichen Spielen.
  5. Die Trainingsgruppen werden auf maximal 6 Spieler pro Trainer reduziert. Diese Trainingsgruppen sollten stetig sein, um die Infektionskette so klein wie möglich zu halten.
  6. Es dürfen sich maximal 12 Personen (2 Übungsleiter + 10 Spieler) auf jeder Spielfeldhälfte halten. Dies bietet jedem Spieler mindestens 170qm (ca. 13mx13m) Raum, um das Training ausüben zu können.
  7. Um auch zwischen den Übungen den Abstand der Spieler zu gewährleisten, bekommt jeder Spieler einen gekennzeichneten Trinkplatz (bspw. durch Hütchen mit 5 Metern Abstand zueinander)
  8. Die Trainer führen eine Liste, wer beim Training zu welchem Zeitpunkt war.
  9. Wenn ein Spieler, Trainer oder im näheren Umfeld (Mutter, Vater, Geschwister) positiv auf Corona getestet wird, wird die Mannschaft, der Trainer und der Hygienebeauftragte (Thomas Jahn) darüber informiert. Dazu darf weder der Trainer noch die Spieler für die nächsten 14 Tage nach Kenntnis über den Vorfall das Trainingsgelände betreten.
  10. Wer Symptome einer Erkältung hat, darf das Trainingsgelände nicht betreten.
  11. Es wird darauf geachtet, dass sich möglichst wenig zusätzliche Personen auf dem Sportplatz befinden. Deshalb bleiben Eltern und andere Begleitpersonen fürs erste draußen.
  12. Um den reibungslosen Wechsel zwischen verschiedenen Trainingsgruppen sicherzustellen verlässt die alte Trainingsgruppe spätestens 5 Minuten vor Schluss das Gelände und die neue Gruppe geht frühestens 5 Minuten nach Schluss auf das Trainingsgelände. Somit wird vermieden, dass sich bei einem Wechsel viele Personen auf dem Trainingsgelände befinden.
  13. Jedem Spieler und Übungsleiter ist es frei überlassen während des Trainings einen Nasen-Mundschutz zu tragen. Dieser ersetzt jedoch nicht den Mindestabstand von 2 Metern.

Der Hygienebeauftrage des Vereins ist Thomas Jahn.