03.06.2019

1. Männer | SC 1918 Großengottern - FC Erfurt Nord 3:4 | (2:1)

Erfolgreich konnte die 1. Mannschaft des FC Erfurt Nord sein vorletztes Auswärtsspiel der Saison gestalten und gewann am Ende nach einer starken Schlussoffensive mit 4:3 beim SC 1918 Großengottern.

Besser in die Partie kamen die Gastgeber. Nach einer schnellen Balleroberung im Mittelfeld wird Daniel Schmidt steil geschickt. Frei vor Keeper Pascal Maiele schob er zur frühen Führung den Ball in das Tor (3.). Zwei Minuten später fast der schnelle Ausgleich. Mic Metschulat scheiterte allerdings an Keeper Lukas Götz. Auch den Abpraller konnte Andy Pham nicht verwerten. Glück hatten die Hausherren dann in der 17. Minute. Andy Pham wird vom letzten Mann gefoult. Schiedsrichter Niklas Wallstein zückte nach Rücksprache mit dem Linienrichter zur Verwunderung nur die Gelbe Karte. Denn fälligen Freistoß donnerte Andy Pham an den linken Pfosten. Nach dieser turbulenten Anfangsphase kam zunächst etwas Ruhe in die Partie. Doch Minuten vor der Halbzeit kam wieder Bewegung in das Spiel. Steve Daniel versenkte den Ball mit einem Eigentor nach einem Einwurf von Sebastian Dötsch mit Bogenlampe zum 1:1 ins eigene Netz (40.). Eine Minute später hätte Christoph Weichert den Führungstreffer für Nord erzielen können. Sein gespitzelter Ball am Torhüter vorbei, er will sauber zum Abschluss kommen und entscheidet sich fair gegen einen Elfmeter, kullerte erneut an den linken Pfosten (41.). So waren es Großengottern die kurz vor der Halbzeit erneut die Führung erzielten. Rico Baumgart konnte ohne Mühe das 2:1 erzielen.

Als nach Ballverlust ein Überzahlspiel perfekt ausgespielt wurde, erzielte Markus Freier vier Minuten nach Wiederanpfiff der zweiten Halbzeit sogar das 3:1 für den Liganeuling. Jedoch kam die Antwort der Gäste Minuten danach. Nach einer Flanke von Yannik Thiele köpfte Mic Metschulat zum Anschlusstreffer ein (56.). Danach plätscherte das Spiel wieder so ein wenig vor sich hin. Bis die Mannschaft von Trainer Christian Stieglitz zu einer Schlussoffensive ansetzte, die es in sich hatte. Nach Vorarbeit von Stephan Wetzold erzielte Marcel Decker mit einem Kopfball den 3:3-Ausgleich (86.) Und Geburtstagskind Kenneth Rost machte zwei Minuten später dann den 4:3-Siegtreffer perfekt. Aus dem Gewühl heraus traf er zum Auswärtssieg.

Zum Schluss wollen wir als FC Erfurt Nord es nicht versäumen Ligakonkurrent Bad Frankenhausen zum Aufstieg in die Verbandsliga zu gratulieren. Sie gewannen ihr Auswärtsspiel bei der SG An der Lache Erfurt und sind nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen.

Das nächste Spiel von unserer Mannschaft steigt dann am Pfingstmontag. Um 15:00 Uhr begrüßen wir den FSV Sömmerda zu unserem letzten Heimspiel in dieser Saison in der Erfurter Grubenstraße.