17.06.2015

Schnupperangebot für Flüchtlinge beim FC Erfurt Nord

Mit dem Ziel, Flüchtlinge in das Vereinsleben zu integrieren, führte der FC Erfurt Nord am 17. Juni ein Schnuppertraining für Flüchtlinge der Gemeinschaftsunterkünfte aus Erfurt durch.

Links: Jörg Schünke (Integration durch Sport, LSB Thüringen); hinten: Stefan Heiderich (Jugendkoordinator FC Erfurt Nord); rechts: Peter Brenn (1. Vizepräsident des TFV)

Zusammen mit dem Programm „Integration durch Sport“ des Landessportbund Thüringen e.V. und dem Thüringer Fußball-Verband e.V. reifte die Idee eines Schnuppertages bereits Anfang des Jahres. Die Verantwortlichen des FC Erfurt Nord, die bereits als Stützpunktverein – Integration durch Sport über Erfahrungen zur  Integration von Sportlern mit Migrationshintergrund verfügen,  waren begeistert von der Idee, Flüchtlingen eine sportliche Betätigung in die bestehenden Sportangebote zu ermöglichen.
Gemeinsam mit dem Handballclub HSC Erfurt e.V. bereitete man das Schnuppertraining vor. Durch die Unterstützung des LSB Thüringen, suchte man den Kontakt zu den Flüchtlingsheimen, um Kinder und Jugendliche für das Angebot zu begeistern. Der Thüringer Fußball-Verband e.V. nutzte das Projekt der DFB Stiftung Egidius Braun „1:0 Für ein Willkommen“ um für die Durchführung die finanziellen Mittel zu organisieren.

Neben den Vereinsmitgliedern der C-Jugend nahmen zehn Kinder und Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien am ersten Schnuppertraining teil, die durch zahlreiche Trainer des FC Erfurt Nord und dem Handballclub HSC Erfurt betreut wurden. Nach den anfänglichen Verständigungsschwierigkeiten stand der Sport im Mittelpunkt, der ja unabhängig von Sprache, Religion und Hautfarbe nach dem Motto „Sport spricht alle Sprachen“ funktioniert.

Die Vereine nutzten das Angebot um auf ihre Trainingszeiten hinzuweisen verbunden mit der Einladung, regelmäßig daran teilzunehmen.
Peter Brenn (1. Vizepräsident des Thüringer Fußball-Verbandes e.V.) übergab im Auftrag der DFB Stiftung Egidius Braun den Scheck über 500,- € für den FC Erfurt Nord e.V.