08.03.2015

E-I | ESV Lok II - FC Erfurt Nord | 2:3 (1:2)

Von Frank Barthel

Am Ende etwas glücklich, aber nicht unverdient Sieger im Spitzenspiel.

In einen spannenden und abwechlungsreichem Spiel gewann die Nordkicker am Ende zwar etwas glücklich, aber dennoch verdient mit 3:2 gegen den Tabellen-3. des ESV Lok II.

Wie erwartet verstärkte sich der Gastgeber mit 2 Spieler seiner in der Verbandsliga spielenden ersten Mannschaft. Und diese beiden Spieler waren es auch, die in den Anfangsminuten das Spiel der Lok-Mannschaft ankurbelten. In dieser Phase hatte unser E-I Probleme ins Spiel und in die Zweikämpfe zu kommen. Und so geriet man eben durch einen der genannten Spieler der Lok I - Mannschaft sehr früh in Rückstand und hatte Glück, nicht höher hinten zu liegen. Aber im weiteren Verlauf konnten sich die Gäste durch ihr schnelles Konterspiel, mit dem das Lok-Team so seine Problem hatte, immer besser befreien. Die Zweikämpfen wurden nun angenommen und es wurde im jeden Ball gefightet. Es entstand nun ein Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Und unsere Nordkicker schafften es den Spieß umzudrehen und selbst zur Halbzeit durch Tore von Ozan und Jonas 2:1 zu führen.

In der 2. Halbzeit drängten die Gastgeber auf den Ausgleich und hatten auch viele sehr gute Einschußgelegenheiten, aber entweder hielt Julius den Ball oder die Feldspieler verteidigten mit allem was sie hatten, um dann schnell zu kontern. Genau das machten die Jungs an diesem Tag nahzu perfekt. Balleroberung, schnelles Passpiel in die Spitze, nur versäumte man es den "Sack zuzubinden". Auch nach dem 3:1 durch Jasper machte man es sich unötig schwer. Einer der ganz wenigen Fehler von Julius an diesem Tag, führt zum Anschlußtreffer. Und so wurde es noch einmal spannend. Doch der erlösende 4. Treffer wollte trotz 100% Torchancen nicht fallen.

Ein 7:7 wäre sicherlich verdient gewesen, aber letztendlich freuen wir uns über die 3 Punkte und eine Partie in der die Jungs zeigten, das sie auch kämpferisch überzeugen konnten.