12.09.2014

F-II | FC Erfurt Nord - SpG FC Borntal | 0:6 (0:4)

Von Jan-Hendrik Schekirka

F-II-Junioren unterliegen dem Staffelfavorit aus dem Erfurter Borntal, zeigen dabei aber eine kämpferisch starke Leistung und machen es dem Gegner unerwartet schwer.

Nun war es also so weit. Der erste Spieltag für unseren jungen Jahrgang im Bereich der F Junioren war da und gleich der erste Gegner war kein geringerer, als einer der Staffelfavoriten in dieser Saison. Die FI Junioren des FC Borntal waren zu Gast in der Essener Straße und es galt, sich heute so teuer wie möglich zu verkaufen und nicht aufzustecken, denn die Rollen waren hier von Anfang an klar verteilt.
 
Und so nahm das Spiel zu beginn seinen erwarteten Verlauf, noch bevor wir richtig ins Spiel kamen und die Grundordnung in der Verteidigung noch suchten, gingen die Borntaler sehr schnell in Führung und konnten wenige Minuten später zum 0:2 nachlegen.

So langsam fanden unsere Jungs aber ins Spiel und fingen an kämpferisch und läuferisch stark dagegen zu halten und standen in der Devensive nun sehr gut. Die Folge waren eine Menge stark verteidigte Angriffe und ein paar recht gute Ansätze für den einen oder anderen möglichen Konter. Leider waren aber die größeren und älteren Verteidiger des Gegners, zumindest in der ersten Halbzeit, für unsere Jungs unüberwindbar und das Spiel verlagerte sich immer wieder in unsere Hälfte. Aufgrund unserer starken defensiven Leistung, kam Borntal nun mehr und mehr mit hohen und weiten Bällen, oder Schüssen aus dem weiteren Rückraum auf unser Tor, welche sehr schwer zu verteidigen waren und unser doch noch kleiner Torwart hatte keine Chance diese Bälle irgendwie zu erreichen. So kam es, das dann doch noch zwei Bogenlampen den Weg in unser Tor zum Pausenstand von 0:4 für Borntal fanden.

In der Halbzeit wechselte unser Trainer und stellte die Jungs taktisch auf den Positionen im Mittelfeld und im Sturm um. Plötzlich hatte das Spiel ein völlig neues Gesicht und es folgten die besten zehn Minuten unserer Mannschaft. Die sich schon sicher zu fühlenden Borntaler gerieten mehr und mehr unter Druck. Nun konnte man das Spiel plötzlich mit tollem öffnenden offensiven Spiel nach vorn immer wieder in den Strafraum der Borntaler verlagern und sich mehrere hochkarätige Chancen herausspielen, welche leider an der mangelnden Verwertung nicht genutzt werden konnten. Da war sie wieder, unsere alte schwäche im Abschluss gegen stärkere Gegner.

Natürlich konnten unsere Jungs diesen Druck gegen einen größeren, älteren und stärkeren Gegner nicht bis zum Ende halten und Borntal kam noch wie in oben ganannter Strategie, zu zwei weiteren Treffern, aber nur zu zwei und auch erst gegen Ende des Spiels, denn unser moralischer Sieg, lag heute eindeutig in der Verteidigung.

Es war einer der stärksten Gegner dieser Saison, dem unsere Mannschaft einen ganz starken Kampf geliefert hat.