15.05.2015

F-II | FC Erfurt Nord - SV Empor Erfurt I | (1:2) 2:3

Von Jan-Hendrik Schekirka

Unsere F-II-Junioren behaupten sich ganz stark gegen den favorisierten Tabellendritten, verpassen dabei nur knapp eine kleine Sensation und knüpfen somit nahtlos an den positiven Trend der letzten Begegnungen an.

Die Ausgangssituation vor diesem Spiel war eigentlich klar, Empor war der Favorit und wir der klare Außenseiter. Man stellte sich also auf einen Überlegenen Gegner und somit auf ein schweres Spiel ein. Wir hatten also nichts zu verlieren und so hieß die Vorgabe, den Respekt vor einem größeren und älteren Gegner abzulegen und zu versuchen genau das Spiel aufzuziehen, mit dem wir in den letzten Wochen so erfolgreich waren.

Doch zumindest in der Anfangsphase der Partie schienen die rollen klar verteilt. Empor machte das Spiel und kam immer wieder zu guten Abschlussmöglichkeiten. So lies der Führungstreffer für die Gäste auch nicht lange auf sich warten und so lag man recht früh mit 0:1 hinten.
Schon wollte man glauben hier ist alles klar, aber unsere Mannschaft kam mit Verlauf der Partie immer besser ins Spiel. Unsere Jungs schafften es, die Dominanz des Gegners zu brechen und sich immer wieder zu befreien, um schlieslich sogar eigene Aktzente nach vorn und den Gegner unter Druck zu setzen. Da war es plötzlich, "Unser Spiel" und der Gegner schien beeindruckt. Wir kamen immer wieder vor das Tor von Empor, bis wir schlieslich nach Foul, einen Freistoß an der Strafraumgrenze zugesprochen bekamen.
Timmy legte sich den Ball zurecht und mit einen sensationell direkt verwandelten Freistoß, stand es plötzlich 1:1. Das Spiel war jetzt offen und Empor kam seinerseits immer wieder gefährlich in unsere Hälfte. Alle Angriffe konnten verteidigt werden, doch ein letzter Eckball für Empor direkt vorm Pausenpfiff, fand unglücklich abgefälscht und völlig unhaltbar, den Weg in unser Tor zum 1:2 Halbzeitstand.

Doch wie gesagt, wir hatten nichts zu verlieren und so machten unsere Jungs in der zweiten Halbzeit relativ unbeeindruckt einfach weiter und spielten weiter mit und vor allem auch nach vorn. Empor heute unerwartet schwach, fand teilweise keine Mittel uns vom Tor wegzuhalten. Und tatsächlich schafften unsere Jungs den verdienten, aber auch irgendwie unerwarteten Ausgleichstreffer zum 2:2 und eine kleine Sensation lag in der Luft. Jetzt begann der Kampf, das 2:2 irgendwie halten, oder vieleicht nochmal Kontern, denn Empor rannte jetzt wieder mehr an und kam auch wieder zu Abschlüssen. So kam es, das nach einem misslungenem Torabschluss durch Empor, ein zu kurz geratener Abstoß direkt beim Gegner landete, welcher nach kurzem Solo eiskalt zum 2:3 verwandelte.
Die Jungs schluckten die bittere Pille und gaben nicht auf. Das Spiel ging jetzt hin und her und es gab Chancen auf beiden Seiten. Das 3:3 für Nord und somit die greifbar nahe Sensation lagen genauso in der Luft, wie das alles entscheidente 2:4 durch Empor.
Doch Empor und das kann man hier heute wirklich so sagen, rettete seinen knappen Vorsprung über die Zeit und gewinnt nach unerwartet schwacher Leistung glücklich mit 2:3.