15.03.2016

F-I | FC Erfurt Nord - SpG SV Olympia Haßleben | 8:0 (2:0)

Von Jan-Hendrik Schekirka

Kreispokal | Mit einem absolut sehenswerten und hochverdienten Sieg im Viertelfinale des Kreispokals, machen unsere Jungs da weiter, wo sie zum Ende der Hinrunde aufgehört haben und bleiben weiterhin auch wettbewerbsübergreifend ungeschlagen.

Und das kann man durchaus wörtlich nehmen. Denn aufgrund diverser Spielausfälle in der Hin- und Rückrunde, war das letzte Pflichtspiel(14.11.2015) unserere Jungs auch ein Pokalspiel. Denn im bis hierhin spannensden und schwersten Spiel der Saison, besiegte man im damaligen Achtelfinale den FC Union Erfurt mit 3:1.

Dies sollte aber im heutigen Viertelfinale wieder anders sein, denn schon in den ersten Minuten des Spiels war deutlich zu sehen, wohin die Reise für unsere Jungs weiterhin führen würde. Das Halbfinale war das Ziel und der Weg dorthin heute doch einfacher als gedacht. Mit einem Gegner, dem man vom spielerischen Niveau her eher nicht mehr in einem Viertelfinale erwartet hätte, hatten unsere Jungs leichtes Spiel.

Mit starkem Kombinationsspiel,guter Raumaufteilung und tollen Laufwegen, lief der Ball ausschlielich in den eigenen Reihen. Die Mannschaft zeigte so ziemlich alles, was man in einem guten Fußballspiel sehen möchte. Zum Beispiel wurde das Spiel schön breit gemacht und man kam so immer wieder über außen, mit Flanken oder scharfen flachen hereingaben zu gefährlichen Abschlüssen. Dazu kamen sehenswerte Pässe in die Tiefe und in die Schnittstellen des Gegners, welche fast immer für Gefahr im gegnerischen Strafraum sorgten.
Wenn dann doch mal nötig, liesen eine starke Zweikampfführung und sofortiges nachsetzen bei Ballverlusten und dessen Zurückeroberung den Gegner genauso wenig ins Spiel kommen, wie ein auch vom Trainer immer wieder geforderter, kontrollierter Spielaufbau über die Hintermannschaft und den Torwart.

Es lief natürlich nicht alles immer rund und es gab die eine oder andere brenzlige Situation, aber aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung in der jeder für jeden kämpfte, konnte unser Gegner auch solche Situationen nicht für sich nutzen.

Am Ende steht der hochverdiente Einzug ins Halbfinale des Kreispokals, nach einer der bis hierhin spielerisch sehenswertesten Partien unserer Mannschaft.