06.11.2018

E-I | Über den Kampf zum Sieg und damit zu 3 Punkten

Von Stefan Heiderich

Gleich vorne weg, fußballerisch war es von beiden Teams keine Glanzleistung, aber kämpferisch konnten sich beide Seiten nichts vorwerfen.

 Das die Nordler am Ende nicht ganz unverdient die Nase vorn hatten, machte die fußballerische Magerkost etwas erträglicher. Zweimal Pfosten und ein sehr gut aufgelegter Torwart der Lok verhinderten ein deutlicheres Ergebnis zu Gunsten der kleinen Nordmänner. Aber auch in der Defensive war ihnen der Fußballgott heute gewogen und so stand am Ende ein verdienter, aber glücklicher 2:1 Sieg zu Buche.