06.09.2014

1. Männer | Landespokal | FSV 06 Ohratal Ohrdruf - FC Erfurt Nord | 2:1 (1:0)

Von René Arand

Nun hat es uns erwischt. Seit dem 5.04.2014 - 1:3 gegen GW Erfurt in der Kreisoberliga - war der FC Erfurt Nord in Pflichtspielen ohne Niederlage. Im Landespokal folgte also nach langer Zeit wieder eine Niederlage, die man sich am Ende zum Teil selbst zuzuschreiben hat.

In einem "Pokalfight" sahen die rund 100 Zuschauer ein schnelles und rassiges Spiel mit intensiv geführten Zweikampfen. Zu intensiv teilweise für den jungen Schiedsrichter Lukas Riedel. So musste Schuchardt nach einer unüberlegten Aktion mit Rot vom Platz (25./Tätlichkeit). Zehn Minuten später gingen die Hausherren dann durch Wildies in Führung. Allerdings ging dem Treffer eine klare Abseitsstellung voraus, was Linienrichter Neumann mal glatt übersah.

Im zweiten Abschnitt verlor der Gastgeber trotz Überzahl die spielerische Linie, auch kämpften beide Teams mit Härte. So auch in der 75. Minute. Heß wurde im Strafraum gefoult. Kapitän Wetzold verwandelte den Elfer ins rechte Eck zum 1:1. Drei Minuten später folgte allerdings der K.o. für Nord. Nach scharfer, flacher Eingabe von links lenkte in der Mitte Koch unglücklich den Ball ins eigene Gehäuse zum Siegtreffer für Ohrdruf (78.). Die nordische Schlussoffensive mit zwei guten Möglichkeiten (Machts) blieb danach unbelohnt und zu allem Überfluss musste Heß kurz vor Spielschluss nach einem angeblichen groben Foulspiel auch noch mit Rot vom Platz (90.)