17.08.2014

1. Männer | Landespokal | FC Erfurt Nord - 1. SC 1911 Heiligenstadt | 3:2 (0:1)

Von Rene Arand

Mit einem am Ende knappen, aber nicht unverdienten 3:2-Erfolg zog Nord den eine Klasse höher spielenden Gästen den Zahn und steht zu recht in der zweiten Landespokalrunde.

Nach einer nervösen Anfangsphase neutralisierten sich beide Mannschaften in einer Chancenarmen ersten Halbzeit. Zur Halbzeit lagen die Gäste dennoch vorn, als sie einen schmeichelhaften Elfmeter durch Wedekind verwandelten (41.). Unsere Elf war an der Ehre gepackt und drehte nach dem Seitenwechsel auf. Andy Pham in Abstaubermanier zum 1:1 (47.) und Kapitän Stephan Wetzold zum 2:1 per verwandelten Elfmeter (55.) - zuvor wurde Steffen Knabe im Strafraum nach Pass von Robert Heß von Keeper Jeske gelegt, brachten uns in Front. Sieben Minuten später nutzte Werner einen Abpraller zum Ausgleich in einer temporeichen und spannenden Partie. Den K.o. für die höherklassigen Eichsfelder setzte die Nord-Elf in der 83.Minute, als nach einem schnell ausgeführten Freistoß René Bergmann mit klasse Kopfball den gefeierten 3:2-Endstand erzielte.

Gespannt gehen die Blicke nun auf die Pokalauslosung am kommenden Dienstag in Marksuhl, wo in Rahmen einen Freundschaftsspiels des FC Rot-Weiß Erfurt in der Halbzeitpause die Paarungen der 2. Runde gezogen werden. Im Einsatz ist unser Nord-Team ebenfalls am Dienstag, wenn um 18.30 Uhr in der Grubenstraße die U23 des FC Rot-Weiß Erfurt U23 zu Gast ist.