09.04.2017

1. Männer | SV GW Siemerode - FC Erfurt Nord | 1:3 (1:2)

Von René Arand

21. Spieltag | Landesklasse | Am Ende stand ein erfolgreicher Sonntagsausflug aus dem Eichsfeld zu Buche mit einem wichtigen Sieg im Gepäck. Zwar fällt es etwas schwer, bei den Randerscheinungen rund um und während des Spiels den Fokus auf das Sportliche zu legen. Doch da stehen wir, da das Spiel schon wieder ein paar Stunden vorüber ist locker drüber.

Spielerisch hatte Nord die erhitzen Eichsfelder im Griff.Folgerichtig schossen Manh van Pham nach Vorlage von Norman Müller (16.) und Norman Müller selbst nach Zuarbeit von Andy Pham nach 24 gespielten Minuten einen 2:0-Vorsprung heraus. Drei Minuten später nach zwei weiteren Nord-Möglichkeiten durch Marco Schuchardt (26./Pfosten) und Michel Wolfersdorf (27.) standen auf dem Zettel acht "Riesen" und zwei erzielte Tore. Nur kurz vor dem Pausenpfiff kam etwas Spannung rein. Kevin Schoepe entschärfte einen Kopfball von Spielertrainer Karsten Wellmann aus Nahdistanz(43.). Beim Anschlusstreffer wenig später von Christoph Schneemann war er allerdings machtlos.

Dann folgte die Halbzeitshow vom Präsidenten der Hausherren, der alles und jeden auf dem Weg in die Kabine was nicht zu den Hausherren zuzuordnen war nicht nur mit " netten" Worten belegte. Ganz großes Tennis!

Zurück zum Sport. Mitte der zweiten Halbzeit folgte dann der sportliche Knock-Out der Hausherren. Norman Müller mit Treffer Nummer zwei am heutigen Tage sorgte mit dem 3:1 sportlich für die Entscheidung (63.). Letzte Woche gegen Sondershausen zwei Buden. Heute zwei dazu, plus die Vorlage zu Treffer Nummer eins.Chapeau! Alles schien danach ruhig zu verlaufen. Denkste!  Die Gastgeber wollten Action. Bekamen sie. Erst flog Karsten Wellmann mit Ampelkarte vom Platz (75.). Zwei Minuten später folgte Thomas Klöppner. Showdown mit der Nord-Bank. Er zog am Ende den kürzeren. Leicht roch es nach Spielabbruch. Doch Schiedsrichter Tobias Ludwig hatte alles im Griff, auch wenn er am Ende zwei Minuten früher Abpfiff.

Zum Schluss gehen noch zwei Danksagungen raus. Die Adressaten sind der zahlreich mitgereisten Nord-Anhang und nicht zu vergessen Helmut Kulke. Vielen Dank:-)

Das nächste Heim-Punktspiel findet Samstag in der Grubenstraße statt. Um 15.00 Uhr gibt Germania Wüstheuterode seine Visitenkarte in der Grube ab.