03.05.2015

1. Männer | SV Blau-Weiß Büßleben - FC Erfurt Nord | 2:1 (2:0)

Von René Arand

20. Spieltag | Landesklasse Staffel II | Der Nord-Motor stottert im Moment weiter! Im Derby bei den Blau-Weißen aus Büßleben setzte es eine 1:2-Niederlage.

Dabei sahen die ersten Minuten verheißungsvoll aus. Marco Schuchardt setzte in der Anfangsphase seinen Schuss an das Gebälk und damit ein erstes Achtungszeichen in der Partie (3.). Danach kam, wie schon beim Auswärtsspiel vor 14 Tagen in Gebesee, unerklärlicherweise bis zum Halbzeitpfiff ein Bruch ins Spiel.
Eigene individuelle Fehler nutzt der Gegner konsequent aus. Simon aus Nahdistanz zum 1:0) (18.) und Schröder zum 2:0 drei Minuten später nach einen schnellen Gegenstoß ließen die Mienen der Männer aus dem Erfurter Norden verfinstern.

Was in Hälfte zwei passieren würde war klar. Nord musste kommen und Büßleben stellte sich tief in die eigene Hälfte mit zwei Viererreihen rein. Als sich Ali Bektic in den gegnerischen 16-er dribbelte foulte Lammert den Stürmer. Den fälligen Elfmeter verwandelte Artur machts zum Anschlusstreffer (52.).

Bei den Hausherren schwanten so langsam die Kräfte, sie wirkten platt. Einen weiteren Torerfolg am heutigen Tage gab es bis zum Schlusspfiff auf beiden Seiten dennoch nicht mehr. Ein Freistoß von Schuchardt (64.), zwei Kopfbälle von Machts (70., 84.) und ein Schuss von Langenhahn (87.) fanden nicht mehr den Weg ins Gehäuse von Keeper Topf. Auf der Gegenseite hatten die Nordler allerdings auch Glück das Schoepe noch zweimal mit Klasseparaden nach zwei Kontern weitere Gegentreffer verhinderte (74., 82.).

Bleibt zu hoffen, dass die Nord-Mannschaft schnell wieder die Kurve kriegt. Gelgenheit dazu findet sich am Freitagabend in der Erfurter Grubenstraße, wenn zum Anpfiff um 18:30 Uhr die Gäste vom SV Empor Walschleben zu Gast sind.