30.10.2016

1. Männer | SV 1916 Großrudestedt - FC Erfurt Nord | 1:0 (1:0)

Von René Arand

11. Spieltag | Landesklasse | Ja wo ist die Spielfreude gegenüber dem 5:2-Heimsieg aus der Vorwoche gegen Sömmerda geblieben. Kaum was davon sah man bei der gestrigen 0:1-Niederlage im Punktspiel bei "Rodderscht".

Archivbild

Halbzeit eins ist schnell abgehandelt. Bis auf Kevin im Tor und Christoph erreichte kein Spieler in den ersten 45 Minuten Normalform. Einzige nennenswerte Torchance war da der Freistoß von Artur Machts in der 37. Minute. Zu diesem Zeitpunkt führten jedoch bereits die Gastgeber schon längst mit 1:0. Zellmann verwandelte knapp einen Foulstrafstoß (18.). Vorausgegangen war eine ungestümes Foulspiel vom Nord-Kapitän am Gegenspieler im eigenen Sechzehner. Und fünf Minuten vor dem Pausentee konnte Kevin im Tor zum Glück den zweiten Gegentreffer verhindern. Oswald tauchte allein vorm Tor auf.

Halbzeit zwei wurde natürlich Einbahnstraßenfußball. Mit gefühlten 80 Prozent Ballbesitz kreiselte Nord vor der Box der Hausherren. Die Pille wollte dennoch nicht in den Kasten. Manh van Pham traf die Latte (63.). Der "Stinkerball" von Marco Schuchardt wurde ebenso entschärft wie zehn Minuten später der Kopfball von Andy Pham (74.). Und Christoph Weichert sein Kopfball strich Zentimeter am langen Pfosten vorbei (80.). Auf der Gegenseite machten es die Hausherren nicht besser. Bei ihren guten Kontern war entweder unser Keeper im Weg (53.) oder der Ball landete neben dem Kasten (88., 90.). Doch am Ende hatten sie eben dieses eine Tor aus der ersten Halbzeit auf ihrer Habenseite!

Am Samstag kommt hoffentlich beim Heimspiel gegen die Gäste vom SV Bielen die passende Antwort. Anstoß in der Grubenstraße ist um 14:00 Uhr.