19.09.2015

1. Männer | FSV Sömmerda - FC Erfurt Nord | 2:4 (1:3)

Von René Arand

6. Spielttag | Landesklasse | 90 Minuten vor Spielbeginn. Regenwetter. Die Haare liegen perfekt. Vorfreude auf das Punktspiel gegen den FSV, als die Nord-Mannschaft in Sömmerda ankommt. Doch was ist das! "Platzanlage gesperrt" zeigt das Schild auf den Rasenplatz im Kurt-Neubert-Sportpark an.

Sömmerdas Verantwortliche reden sich heraus. Angeblich entschied die Stadt so. Eine anderer FSV- Verantwortlicher sagt, die Sömmerdaer-Spieler rechnen sich Vorteile auf dem Kunstrasen aus. Dann kommt das Schiedsrichtergespann. Auch die zeigten sich überrascht. Fakt ist, ein unfaires Verhalten von den Gastgebern. Weder Gegner noch Schiedsrichter wurden informiert, was eine Geldstrafe seitens des TFV zur Folge haben wird.

Fußball wurde dennoch gespielt. Und die passende Antwort folgte. Marcel sorgte nach Freistoß von Kapitän "Wetze" für die 1:0-Führung, die Artur mit verwandelten Foulelfmeter zehn Minuten später ausbaute. Sömmerdas Torjäger Trebschuh verkürzte zwar vier Minuten später zum Anschlusstreffer. Jedoch kurz vor der Halbzeit stellte Andy nach Zuspiel von Steffen den alten zwei Tore Vorsprung wieder her.

Noch im "Pausenmodus" kassierten wir kurz nach Wiederanpfiff den erneuten Anschlusstreffer. Wieder traf Trebschuh. Eben dieser zielte zum Glück vier Minuten später knapp über das Tor. Ab da war bei den Hausherren der Ofen aus. Nord spielte sich schön den Ball zu in der eigenen Hälfte. Gastgeber Sömmerda stand in der eigenen Hälfte, ohne Anstalten nach vorne zu machen. Ohne Höhepunkte plätscherte die Partie vor sich hin. Bis zu 75. Minute. Kapitän Wetze zimmerte einen Freistoß um die Mauer ins Toreck zum 4:2-Endstand. Zwei Minuten vor Ende flog FSV-Spieler Reiche mit Ampelkarte nach Foul an Marco mit Gelb-Rot vom Platz.

5 Siege, 15 Punkte....weitermachen!