10.06.2017

1. Männer | FSV 1996 Preußen Bad Langensalza - FC Erfurt Nord | 1:1 (1:0)

Von René Arand

28. Spieltag | Landesklasse | So, die Schweißperlen sind von der Stirn gewischt und die Nerven haben sich wieder beruhigt ... was war das für ein Spitzenspiel auf das die Massen über Wochen hingefiebert haben.

Alles war angerichtet. Und die über 1000 Zuschauer aus ganz Thüringen im Stadion der Freundschaft haben ihr kommen sicherlich nicht bereut. Beide Teams boten einen packenden, intensiven Fight. Schenkten sich nichts. Am Ende wurde die Entscheidung nachdem 1:1-Remis um den Aufstieg vertagt.

Nach einer kurzen Abtastphase übernahm Nord zunächst das Kommando auf dem Spielfeld.Stephan Wetzold setzte mit einem Freistoß das erste Achtungszeichen im Spiel (11.). Danach kam jedoch der Spitzenreiter besser in die Partie. Zweimal musste Kevin Schoepe im Tor klären (28., 32.). Beim dritten Versuch der Gastgeber war er allerdings machtlos. Kleinert stand nach Zuspiel nicht im Abseits und behielt frei vor dem Tor die Nerven um den Ball flach zur Preußen-Führung ins Tor zu bugsieren (37.).

Jetzt war klar, dass die Hausherren tief stehen würden und auf Kontermöglichkeiten lauerten. Zunächst war kein durchkommen. Die Zeit lief davon. Alle verfügbaren Offensivkräfte wurden eingewechselt. Zusätzlich Umstellung auf Dreierkette. Und die letzten 20 Minuten brannte Nord ein Feuerwerk ab. Serkan Kolpar über das Tor (71.). Andy Pham scheitere am FSV-Keeper (78.). Tam-Long Pham setzte einen Kopfball an den rechten Pfosten (83.). Fünf Minuten später scheiterten Andy Pham und Artur Machts im Doppelpack. Das wir dann in der Nachspielzeit durch einen perfekt getretenen Freistoß durch Artur Machts - zuvor wurde Manh van Pham rüde gefoult, noch das im Endeffekt verdiente 1:1 erzielten und den Gastgebern einen Strich durch die Rechnung machten, lag natürlich auch ein wenig daran, dass der FSV zahlreiche Kontermöglichkeiten zuvor teils fahrlässig vergeigten.

Beide Mannschaften zeigten insgesamt eine klasse Partie. In der Form hätten es beide Mannschaften verdient in die Verbandsliga aufzusteigen Ärgerlich, dass nur einer von beiden hoch darf. Doch das Fünkchen Hoffnung kann uns bis Sonntag keiner nehmen. Nord muss seine vermeintlich leichte Hausaufgabe im Heimspiel gegen Großwechsungen erledigen und zeitgleich hoffen das Bad Langensalza sein Auswärtsspiel in Siemerode verliert. Der letzte Spieltag in der Landesklasse Staffel 2 wird komplett am Sonntag um 15.00 Uhr ausgetragen.

Nicht nehmen lassen wollen wir uns an dieser Stelle auch noch einmal stellvertretend im Namen des ganzen Vereins und Mannschaft uns bei allen Fans, Anhängern und mitgereisten Sympathisanten zu bedanken, die lautstark und zahlreich unser Männerteam unterstützt haben. Ganz herzlichen Dank. Das war Wahnsinn und macht Lust auf mehr!