08.05.2015

1. Männer | FC Erfurt Nord - SV Empor Walschleben | 1:0 (0:0)

Von René Arand

21. Spieltag | Landesklasse Staffel II | Wieder einen Sieg konnte unser Männer-Team an diesem Abend verbuchen. Im Derby gegen die Gäste aus Walschleben blieb nach zuletzt drei sieglosen Spielen die volle Punktzahl dank des 1:0-Erfolges in der Grubenstraße.

Und es war ein ganz wichtiger Sieg! Bei bestem Fußballwetter und einer stattlichen Zuschauerkulisse von knapp 200 Zuschauern entwickelte sich eine rassige,teilweise umkämpfte Partie. Stürmer Steffen Knabe hatte in der 6. Spielminute die erste Möglichkeit im Spiel. Acht Minuten später proberte es Rückkehrer Kenta Koizumi ebenfalls mit einem Schussversuch. Walschleben kam nur einmal gefährlich vor den Nord-Kasten durch einen Freistoß Hoffmanns. Keeper Schoepe war allerdings auf den Posten (25.). Die letzte Chance im ersten Abschnitt gebührte den Gastgebern. Steffen Knabe traf jedoch nur das rechte Außennetz (43.).

Nach zehn gespielten Minuten im zweiten Abschnitt probierten sich die Gäste mal wieder aus. Wiede durch einen Standard. Doch auch Fischer konnte unseren Keeper überwinden. Aufregung dann wenig später auf der Gegenseite. Tam-Long Pham wird im Strafraum von Hoffmann umgerempelt. Der Pfiff vom ansonsten gut leitenden Schiedsrichter Daniel Adam blieb in dieser Situation aus (57.) Vier Minuten später reagierte er richtig, als er Walschlebens Fischer nach Reklamieren mit der Ampelkarte vom Platz stellte. Natürlich stellten sich die Gäste nun noch tiefer in die eigene Hälfte und suchten ihre Grundordnung.

Würde das Abwehrbollwerk noch geknackt werden? Zunächst vergab Knabe noch eine gute Möglichkeit, als er den Ball aufgrund des teilweise schlechten Rasenplatzes nicht richtig traf (73.) Doch dann war die Lücke da. Nach schönen Pass in den 16-er hinein, behielt Marcel Langenhahn abgeklärt die Nerven und schoss das Spielgerät eine Viertelstunde vor Ende clever ins rechte Eck. Die letzten verzweifelten Versuche der Gäste einen Punkt zu retten in den  letzten Minuten sorgten zwar nochmal für etwas Nervenkitzel in der Nachspielzeit bei Standards, brachte aber im Endeffekt wenig, auch wenn der Gästekeeper mit nach vorne eilte und die letzte Möglichkeit im Spiel schülerhaft versemmelte, als Schorch den letzten Standard für die Gäste anstatt in den Strafraum gut und gerne 15 Meter links neben das Gehäuse drosch.

Kommenden Samstag geht die Reise in die Kur-und Rosenstadt nach Bad Langensalza zum Staffelsieger, der damit in die Verbandsliga aufsteigt. Sportlich fair sagen wir als Verein FC Erfurt Nord Glückwunsch dazu!

Anpfiff im Stadion der Freundschaft an der Thamsbrücker Straße ist um 15:00 Uhr.