30.04.2016

1. Männer | FC Erfurt Nord - GW Siemerode | 2:1 (0:1)

Von René Arand

24. Spieltag | Landesklasse | „Mächtig gewaltig!“ Wer kennt ihn nicht, den Spruch von Benny, vom dänischen Kult-Trio aus früheren Zeiten im TV.

So ähnlich erging es den Nordlern am Samstag im Heimspiel, als Schiedsrichter Jänike satte neun Minuten nachspielen lies.Ging am Ende gut, der knappe Vorsprung nach sehr hektischen Schlussminuten hielt Bestand.

Dabei sah es zu Beginn der Partie noch ganz anders aus. Ruhig und abwartend gingen beide Mannschaften an das Werk. Keiner wollte einen Fehler begehen. Bis fünf Minuten vor der Pause sahen die Zuschauer vier Torchancen. Auf jeder Seite zwei. Nummer fünf führte dann zum Führungstreffer der Gäste. Allerdings nach einer missglückten Abseitsfalle unsererseits. Honek nutzte die Chance und traf (41.).

Tat der Moral dennoch kein Abbruch. Manni mit Auge zum verdienten 1:1-Ausgleich - vorher lies Andy geschickt den Ball in der Mitte durch (56.) und Schuchi mit Foulelfmeter - vorher foulte Aschenbach Manni, drehten die Partie (77.).

Einzig ärgerlich: Erst in Überzahl, da ein Siemeroder Rot sah (84.) beendeten wir die Partie nach zwei Platzverweisen durch Unbeherrschbarkeit (92., 94.) auf einmal in Unterzahl.

Kommenden Sonntag empfängt die zweite Mannschaft des 1. SC 1911 Heiligenstadt unser Team um 15.00 Uhr im Stadion Gesundbrunnen. Hoffentlich ohne Kuraufenthalt.