02.09.2017

1. Männer | FC Erfurt Nord - FC An der Fahner Höhe | 3:0 (1:0)

Von Christian Stieglitz

Landespokal | Nach dem Auswärtssieg im Ligabetrieb in Siemerode wartete am vergangenen Samstag eine echte Herausforderung auf die Männer der Grubenstraße. Im Köstritzer Landespokal gastierte der aktuelle Thüringer Vizemeister im Erfurter Norden.

Die Favoritenrolle war klar dem eine Klasse höher spielenden Gästen vom FC An der Fahner Höhe zugeteilt. Von Beginn an übernahmen die Gäste die Spielkontrolle und verbuchten nach nur 180 Sekunden die erste dicke Chance. Eine schöne Eingabe von Außen über das Centrum der Nordabwehr nutzte Carlo Preller zum Kopfball, scheiterte aber am hervorragend aufgelegten Schoepe im Tor der Nordler! Auch die zweite dicke Chance gehörte dem Gast aus den Fahner Höhen , Kevin Reinemann wurde 20 Meter vor dem Tor schön freigespielt und hämmerte die Kugel Richtung Nordgehäuse , doch  Kevin Schoepe im Kasten der Nordler verhinderte die frühe Führung der Gäste . Mit zunehmender Spielzeit konnten sich die Nordler immer mehr vom Druck der Gäste befreien und ihre Kontertaktik mehr und mehr umsetzen. Die Gästeabwehr um den Ex Nordler Artur Machts(wechselte im Sommer nach Dachwig) wurde mit schnellen Kombinationen oder Diagos über die Abwehr in Verlegenheit gebracht. Die erste Dicke Chance der Gastgeber nutzte der Torjäger vom Dienst, Andy Pham nach klasse Zuspiel von Weichert zur überraschenden aber nicht unverdienten Führung der Nordler. 1:0 nach 32. Minuten. Der Druck für den Vizemeister der Landeshauptstadt wurde mit dem Rückstand nicht geringer. Die nächste dicke Chance verbuchten erneut die Nordler, Manh van Pham war über rechts durch und drang in den Strafraum der Gäste ein, legte auf den heranstürmenden Müller ab, doch sein Abschluss war kein Problem für den Schlussmann der Gäste. Bis zum Pausentee passierte nicht mehr viel , Dachwig agierte oft planlos und Nord reagierte mit schnelle Umschaltspiel. Der bärenstarke Kapitän Wetzold führte seine Mannschaft zur überraschenden aber nicht unverdienten Pausenführung.  

Wie im ersten Durchgang übernahm der Favorit aus Dachwig das Zepter und versuchte den Druck auf Nord zu erhöhen, scheiterte aber immer wieder an der glänzend aufgelegten Nordabwehr (Schuchardt, Wetzold, Rost, Koch). In der 52. Minute konnten die Nordler den Ball im Centrum abfangen und leiteten über Andy Pham den nächsten Konter ein, klasse Pass auf Knabe , der im Tempo in den Strafraum eindrang und zum 2:0 Netzte. Die Pokalsensation lag in der Luft. Dachwig brachte mit Hoffmann und Friebel zwei frische Stürmer und bestimmte weiter das Spiel. Nord brachte mit Kolpar für Pham und Pfreimer für Knabe ebenfalls neue Kräfte und stellte Taktisch  um . Ein Konter sollte die Entscheidung bringen, langer Ball auf Kolpar, Flanke auf Müller, Kopfball, Tor. Ein mustergültiger Konter. Die Entscheidung war gefallen. Dem Gast viel nicht mehr viel ein.  Dachwig spielte bis zum Strafraum ansehnlich jedoch ohne Erfolg. Hoffmann hatte in der Schlussminute noch die Chance zur Ergebnisskosmetik, scheiterte aber am klasse reagierenden Schlussmann Kevin Schoepe.  
Fazit : David vs. Goliath oder FC Erfurt Nord vs. FC An der Fahner Höhe.  

Völlig überraschend aber verdient bezwingt der Außenseiter den Favorit aus Dachwig mit 3:0. Absoluter Siegeswille, Kampfgeist und Taktische Disziplin war am Ende der Schlüssel zum Erfolg. Nord zieht in die Runde der letzten 16 ein und ist nach dem FC RWE die letzte Erfurter Mannschaft im Köstritzer Landespokal. Die Reise geht weiter.  

1:0 Andy Pham (Christoph Weichert ) 32. Minute
2:0 Steffen Knabe (Andy Pham ) 51. Minute

3:0 Norman Müller (Serkan Kolpar ) 76. Minute 

FC Erfurt Nord : Schoepe-Schuchardt, Wetzold, Rost, Koch-van Pham (Menz 85. min.),Weichert, Paunde, Müller- Pham (Kolpar 65. min.),Knabe (Pfreimer 69. min.)
Fahner Höhe: Trefflich-Kupke, Machts, Stelzer, Winge-Ost, Walter, Liscke,  Aliyev (Hoffmann 61.min.)-Reinemann, Preller (Friebel 69.min.)

Am Samstag, 09.09.17, ist wieder Ligabetrieb in der Grubenstraße. Gegner ist die Mannschaft von DJK SG Struth, Anpfiff ist 15:00 Uhr.