01.04.2017

1. Männer | FC Erfurt Nord - BSV Eintracht Sondershausen | 2:0 (0:0)

Von René Arand

20. Spieltag | Landesklasse | Dank zweier Tore von Norman Mueller in Halbzeit zwei gewann unser Nord-Team das Spitzenspiel der Landesklasse Staffel 2 gegen Verbandsliga-Absteiger Sondershausen am Ende verdient mit 2:0.

Mit dem Dreier wurde zudem souverän die Tabellenspitze verteidigt. Und zeitgleich mit dem Sieg ist unsere Nord-Elf nun das einzigste Team in der Rückrunde, dass ohne Punktverlust durch die Landesklasse marschiert.

Sondershausen versteckte sich in der Erfurter Grubenstraße nicht. Im Gegenteil. Die Gäste vom Göldner hatten in den ersten 30 Minuten sogar die besseren Möglichkeiten und von den Spielanteilen her ein kleines Übergewicht.Tomas  Kukacka schoss erst neben das Tor und in der 28. Minute musste Nord-Torhüter Kevin Schoepe sein ganzes können gegen den Tschechen zeigen. Allerdings war zehn Minuten später der Arbeitstag des Gäste-Stürmers beendet. Innerhalb von knapp 90 Sekunden fing er sich zwei gelbe Karten Karten ein, was am Ende die Ampelkarte zur Folge hatte. Den Frust darüber, ließ er hörbar in der Kabine ab. Getrost darf der Platzverweis als Knackpunkt im Spiel bezeichnete werden

Jetzt lag alles in der Hand von Nord das Spiel für sich zu entscheiden. Und so kam es auch. Der erste richtige Angriff brachte die Führung sechs Minuten nachdem Seitenwechsel. Schuchardt bediente Manh van Pham, der brachte den Ball von der rechten Seite in den Sechzehner. Dort flutschte der Ball an allen am kurzen Pfosten vorbei und am langen Pfosten nagelte Norman Mueller das Spielgerät unter die Latte (51.). Einmal bäumten sich die Gäste noch auf. Beim Freistoß von Felix Bertram musste sich Kevin Schoepe mächtig strecken (61.). Nord lauerte danach auf Konter. Der erste Versuch ging noch daneben, als Andy Pham das 2:0 auf den Fuß hatte (88.). Zwei Minuten später, die Nachspielzeit lief schon, in klappte das besser. Wieder über die rechte Seite beförderte Marco Schuchardt das Spielgerät flach nach links in die Mitte, wo Norman Mueller zum 2:0 einnetzte.

Hinten wieder zu Null und vorne trifft jede Woche jemand anders. Das macht Nord in Moment für jeden Gegner unberechenbar. Weiter so Männer.

Am Sonntag geht es zum nächsten Punktspiel auf Reisen in das Eichsfeld. 15:00 Uhr erfolgt der Anstoß bei GW Siemerode.