01.11.2015

1. Männer | FC Erfurt Nord - 1. SC 1911 Heiligenstadt II | 3:3 (0:0)

Von René Arand

11. Spieltag | Landesklasse | Ja geradezu leichtfertig wurde ein sicher geglaubter Sieg am Ende noch aus der Hand gegeben. So überwog dann nach Spielende doch ein wenig die Enttäuschung.

War es schon ein wenig kurios, dass es zur Halbzeit torlos in die Kabine ging, nachdem allein auf unserer Seite fünf Hochkaräter vor dem gegnerischen Tor auf der Strecke blieben, entwickelten sich die zweiten 45 Minuten dann zu dem berüchtigen "Wechselbad der Gefühle". Nach der Führung der Gäste durch Berger (52.), was wie ein Weckruf wirkte, drehte unser Team innerhalb von acht Minuten ja fast spielerisch locker durch zwei Tore von Steffen (57., 65.) und dem Premieren-Tor von Manni bei seinem Debüt (59.)  die Partie in eine eigentlich beruhigende 3:1-Führung. Doch das locker runterspielen bis zum Schlusspfff wurde am Ende von den Eichsfeldern bestraft. Weiss (80.) und Wedekind (82.) sorgten mit einem Doppelschlag für den 3:3-Endstand. Für die Gäste war der Punktgewinn am Ende sicherlich schmeichelhaft. Gerne mitgenommen auf die Rückreise haben sie den Punkt dennoch.

Jetzt heißt es erneut "Köpfe hoch". Kleine Rückschläge gehören im Leben dazu und die passende Antwort am kommenden Wochende in Großrudestedt geben, wenn wir um 14:00 Uhr beim Liganeuling gastieren und der Auswärtsauftritt Teil ein von drei Away-Kicks in Folge sein wird.