31.05.2015

1. Männer | 1. SC 1911 Heiligenstadt II - FC Erfurt Nord | 1:3 (0:0)

Von René Arand

24. Spieltag | Landesklasse Staffel II | Schon vor Spielbeginn lobte SCH-Coach Andreas Reuper in der lokalen Eichsfelder Presse unsere Nord-Mannschaft und ordnete uns neben Bad Langensalza als spielstärkstes Team in der Liga ein.

Und er sollte nicht enttäuscht werden. Von Anpfiff an ging es schnurstracks auf das Tor der Hausherren. Angespornt von der sonntäglichen Marschmusik über 90 Minuten aus dem benachbarten Heinrich-Heine-Kurpark fehlte allerdings zunächst noch das nötige Zielwasser. In den ersten 35 Minuten wurden sieben, teils hochkarätige, Tormöglichkeiten liegen gelassen. So retten sich die Gastgeber glücklich mit dem 0:0 in die Halbzeit.

Drei Minuten nach Wiederanpfiff lag der Ball dann endlich im Netz. Andy Pham legte im Sechzehner quer zu Steffen Knabe, der zum Führungstreffer vollstreckte. Völlig überraschend kamen die Gastgeber in der 70. Minute kurzzeitig aus dem nichts ins Spiel zurück. Budnewski verwandelte einen Foulelfmeter zum 1:1-Ausgleich. Zuvor wurde Haberzettel von den Beinen geholt. Mit einem Doppelschlag innerhalb von drei Minuten durch Steffen Knabe (77.) und dem eingewechselten Ali Bektic (80.), die jeweils platziert mit trockenen Schüssen trafen wurde der Zug wieder auf das richtige Gleis gestellt. Mit Glück verhinderten die Eichsfelder weitere Treffer in den Schlussminuten, was auch die Anweisung vom verzweifelten Heiligenstädter Trainer war, der von der Seitenlinie appellierte "nur kein Gegentor mehr zu kassieren".

Damit neigt sich eine tolle erste Landesklasse-Saison so langsam dem Ende entgegen. Am Sonnabend  kommt zum letzten Heimspiel der TSV Bad Tennstedt in die Erfurter Grubenstraße. Anpiff zur Begegnung ist um 15.00 Uhr. Der FC Erfurt Nord hofft auf zahlreiche Zuschauer.